Nutze die letzten Tage des Ramadans

Diener Allahs: Wir erleben diese Tage, diese letzten 10 Tage des gesegneten Monats Ramadan. Der Monat des Guten und der Gabe und des Vorzugs und des Segens und der Großzügigkeit und der Wohltätigkeit.
Diener Allahs: Wir erleben diese Tage, diese letzten Tage dieses gewaltigen, edlen Monats.
Diener Allahs: Und wir alle wissen, dass dieser Monat eine unersetzliche Gelegenheit ist und es kann sein, dass sie sich für viele Menschen nicht wiederholt. Eine unersetzliche Gelegenheit für die Reue zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, und die reuevolle Zuwendung zu Ihm, und die Akzeptanz zur Gehorsamkeit Ihm gegenüber und das Bereuen der Vernachlässigung neben Allah, gepriesen und erhaben ist Er. (Es ist) eine unersetzliche Gelegenheit für die reuevolle Zuwendung zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, und (für die) Reue zu Ihm von jeder Sünde und (jedem) Fehler.
Diener Allahs: Wenn die Menschen nicht bereuen und (wenn sie) keine Reue zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, in dieser edlen Saison und diesem vorzüglichen Monat zeigen. Der Monat in dem die Hälse vor dem Feuer gerettet werden, und Allah, gepriesen und erhaben ist Er, nimmt die Reue desjenigen seiner Diener an welcher bereut. Wenn der Diener in diesem gewaltigen Monat nicht bereut zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, wann bereut er dann??
Der Hadith von Abu Hurairah, möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde bestätigt in Sunan al Nasa’i und in Al Mustadrak von al Hakim, dass der Gesandte Allahs sallallahu alayhi wa sallam sagte: „Erniedrigt ist diejenige Person bei der ich erwähnt werde und sie nicht den Segenswunsch auf mich ausspricht. Und erniedrigt ist diejenige Person, die wenn Ramadan eintritt und danach stirbt bevor ihr vergeben wurde. Und erniedrigt ist diejenige Person bei dem seine Eltern das Greisenalter erreichen und sie ihn nicht in das Paradies bringen)“ (dass sie kein Grund sind das die Person in das Paradies kommt).
Und Ibn Hibban überlieferte in seiner authentischen Hadithsammlung den Hadith von Malik ibn al Huwairith, möge Allah mit ihm zufrieden sein, dass der Prophet sallallahu alayhi wa sallam das Minbar (Rednerkanzel) bestieg, dann sagte er „Amin“. Als er eine Stufe (des Minbar) bestieg sagte er: „Amin“, als er dann die zweite Stufe bestieg sagte er „Amin“, als er dann die dritte Stufe bestieg sagte er „Amin“. Dann sagte er sallallahu alayhi wa sallam: „ Jibriel kam zu mir und sagte: „Oh Muhammad, wer den Ramadan erreicht und ihm wird nicht vergeben, den soll Allah weit entfernen“. So sag „Amin“, Ich sagte „Amin“. Dann sagte er (Jibriel): „ Oh Muhammad, bei wem die Eltern (das Greisenalter) erreichen, oder einer von ihnen und sie bringen ihn nicht ins Paradies (dass sie kein Grund sind dass die Person ins Paradies kommt), sag Amin, ich sagte „Amin“. Und er (Jibriel) sagte: „Oh Muhammad, wenn du bei jemandem erwähnt wurdest und er spricht nicht den Segenswunsch auf dich, den soll Allah weit entfernen, sag „Amin“! So sagte ich: „Amin“.
Diener Allahs: Diese zwei gewaltigen Hadithe beweisen, dass dieser edle Monat und diese gesegnete Saison, die Saison des Monats Ramadan, eine gewaltige Gelegenheit für die Reue zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten ist. Eine gewaltige Gelegenheit für die Herzen, dass sie sich bewegen vor Reue zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, Ihm reuevoll zuwendend, den Gehorsam zu Ihm akzeptierend, bereuend wegen ihrer Vernachlässigung in den vorrausgegangenen Tagen und den vergangenen Zeiten.
Diener Allahs: Wenn jeder von uns über sein Leben und seine vergangenen Tage nachdenken würde, so findet er, dass er von vielen Seiten (betrachtet) zu wenig getan hat und fehlerhaft in vielen Angelegenheiten ist und viele gewaltige Pflichten vernachlässigt hat. Und es wurde im Hadith überliefert, dass der Prophet sallallahu alayhi wa sallam sagte: „ Jeder Sohn Adams begeht Fehler und die Besten Fehlerbegehenden sind die Reumütigen“.
Diener Allahs: Wir alle sind diese Person welche Fehler begeht und zu wenig tut und vernachlässigt. (Doch) so ist vor uns die Tür zur Reue geöffnet, und vor uns ist eine gewaltige, unersetzliche Gelegenheit, dass wir uns Allah, dem Majestätischen und Höchsten, zuwenden und zu ihm reumütig zurückkehren. Und wenn wir, oh Diener Allahs, in unseren vergangenen Tagen und den vorausgegangenen Zeiten wahrhaftig mit dem Diesseits waren, so lasst uns in unseren verbleibenden Tagen wahrhaftig mit dem Jenseits sein. Sodass wir die Taten des Jenseits begehen und uns Allah, dem Majestätischen und Höchsten, zuwenden und uns ihm reuevoll mit der aufrichtigen Reue zuwenden und dass wir diese Gelegenheit ergreifen, die Gelegenheit des gesegneten Monats Ramadan um zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, reumütig zurückzukehren in einer aufrichtigen Reue vor jeder Sünde und jedem Fehler.
Und dass wir wissen, möge Allah euch bewahren, Oh ihr Geschwister, dass Allah, der Majestätische und Höchste, die Reue von seinen Dienern nicht annimmt ausser wenn sie aufrichtig ist. Und die Reue ist nicht aufrichtig ausser wenn 3 Bedingungen vorhanden sind. Und diese sind: Das Bereuen über die Ausführung der Sünde. Und die vollständige Beendigung (dieser Sünde). Und die aufrichtige Absicht nicht zu ihr zurückzukehren. Und wenn die Sünden und die Fehler mit Rechten von Menschen zusammenhängen so benötigt es (in diesem Fall) eine 4 Bedingung und zwar dass er es Ihnen vergelte oder das Recht den Leuten zurückgibt.
Diener Allahs: Dass wir zu Allah, dem Majestätischen und Höchsten, reumütig zurückkehren bevor die Zeit vergeht. Und dass wir unsere Tage und unseren Gehorsam gegenüber Allah, dem Majestätischen und Höchsten, erreichen bevor der Mensch die Gelegenheit verpasst in der er dies verwirklichen kann.
Diener Allahs: Wir erreichten diesen edlen Monat und jetzt erleben wir seine letzten Tage und möglicherweise erleben manche von uns keinen weiteren Ramadan, so lasst uns die übrig gebliebenen Tage dieses edlen Monats nutzen in der Reue zu Allah und der reuevollen Zuwendung zu Ihm, dem Majestätischen und Höchsten, und der Rückkehr zu Ihm. Und wenn wir die vergangenen Tage dieses Monats vernachlässigt haben und zu wenig getan haben so lasst uns das nutzen was übrig von ihm ist. So bleiben von ihm drei, oder vier gewaltige Tage so lasst uns diese Gelegenheit nutzen.
Und ich frage Allah, den Majestätischen und Höchsten, dass er mir und euch das Gute erleichtert und dass Er uns und euch im Gehorsam zu Ihm unterstützt und dass Er und den rechten Weg rechtleitet und dass Er uns alle unterstützt dass wir reumütig zu Allah, gepriesen und erhaben ist Er, zurückkehren in einer aufrichtigen Reue vor jeder Sünde und (jedem) Fehler. Oh Allah, du Lebendiger, du ewig Bestehender, Oh du Besitzer der Majestät und der Ehrung, Oh Du, der alles mit Barmherzigkeit und Wissen umfasst. Wir bitten dich mit deinen schönsten Namen und deinen gewaltigsten Eigenschaften, und dass Du Allah bist, ausser dem es keine Gottheit gibt. Wir bitten dich, dass Du uns all unsere Sünden vergibst. Oh Allah, vergib uns all unsere Sünden, die Großen und die Kleinen, die Ersten und die Letzten, die Verborgenen und die Offenkundigen. Oh Allah vergib uns was wir vollbracht und was wir aufgeschoben hatten und was wir verborgen hatten und was wir offenkundig gezeigt hatten, und worüber Du wissender bist als wir. Oh Allah, du Lebendiger, du ewig Bestehender, vergib die Sünden der Sündigen und nimm die Reue der Bereuenden an und nimm das Fasten der Fastenden und der (Im Gebet) Stehenden und der Itikaf machenden, Oh du Lebendiger, du ewig Bestehender, Oh du Besitzer der Majestät und der Ehrung. Oh Allah vergib uns und unseren Eltern und den Muslimen und den Musliminnen und den männlichen Gläubigen und den weiblichen Gläubigen, die Lebendigen von ihnen und die Toten, wahrlich Du bist der Allvergebende der Barmherzige.

Menü